VINKO NINO JAEGER

Titel: HISTORY CHANNEL

 

Zeit: 6. Juni 2019, 20 Uhr

Ort: VBKÖ, Maysedergasse 2/38 (4. Stock), 1010 Wien

https://www.facebook.com/events/364630004178103/

 

Performative Intervention zur Vorzukunft am Beispiel der VBKÖ und einer ihrer wichtigsten Vertreter*innen während des Nationalsozialismus - Stephan*ie Hollenstein. Bestehend aus der Simultanperformance „Herzschlag“ und der interaktiven Sesselskulptur mit Sprachnachricht „Stephan*ie Hollenstein und Kamerad*innen“.

In der Decke über der Türe zum Sekretariat für Geister, Archiv-Politiken und Lücken der VBKÖ zeigt sich ein Riss. Steckt das Archiv mit seinen Geistern unter der Haut fest? Wollen wir unsere Geister-Ahn*innen durch die eigenen Poren freisetzen? Sollen wir die Gespenster herein lassen? In der Performance „Herzschlag“ wird der Riss erweitert, die Geister befreit. Sie finden sich im Herz ein, setzen sich auf die Sesselskulptur, verbringen mit uns den Abend, um zu bleiben. In der interaktiven Sesselskulptur „Stephan*ie Hollenstein und Kamerad*innen“ verdichtet sich das Nazi-Erbe der VBKÖ, das unser aller Erbe ist, zur Frage „Wie entscheidest Du dich heute?“.

 

Konzept: Vinko Nino Jaeger 

Performer: Vinko Nino Jaeger, Em Schwarzwald

Sesselskulptur mit Sprachnachricht: Vinko Nino Jaeger

Schmuck: Martina Lončar

 

Die Arbeit ist Teil des Projektes A/Rhythm Heartbeat Detector von Vinko Nino Jaeger, Nataša Mackuliak, Ivana Marjanović, Em Schwarzwald, welche im Rahmen des Jahresprogrammes 2019 der VBKÖ gezeigt wird.

 

Artikel Walter Seidl

Download
Walter Seidl, 22.06.19 A/Rhythm Heartbeat Detector: Verhandlung der Vergangenheit in der Gegenwart
Artikel im artmagazine

http://www.artmagazine.cc/content107524.html#
A:Rhythm Heartbeat Detector: Verhandlung
Adobe Acrobat Document 717.8 KB

PROGRAMM

 

ERÖFFNUNG der Ausstellung mit

Vinko Nino Jaeger, Nataša Mackuliak, Ivana Marjanović, Em Schwarzwald

am 6. Juni um 19h, VBKÖ, Maysedergasse 2/38 (4. Stock), 1010 Wien

Performance Vinko Nino Jaeger um 20h

 

Öffnungszeiten der Ausstellung jeweils Freitag und Samstag, 15h bis 19h.

 

A/Rhythm Heartbeat Detector beginnt bei unseren Körpern und den in diese eingeschriebenen Geschichten. Sich mit den Geistern der Vergangenheit verbindend, ist das Ziel Heilung und Veränderung. 

Vinko Nino Jaeger baut mit seiner Arbeit History Channel eine Brücke von Stephan*ie Hollenstein und der Nazi-Vergangenheit der VBKÖ in die Gegenwart und stellt an jede*n von uns die Frage: „Wie entscheidest Du dich heute?“. 

Die Arbeit von Ivana Marjanović, geschaffen gemeinsam mit ihrer Schwester Marija Marjanović, rekonstruiert die Erinnerung an ihre Urgroßmutter Olga und deren Freundinnen, welche Teil der antifaschistischen Frauenfront in Jugoslawien während des 2. Weltkrieges waren. Die Arbeit steht in Verbindung zu Nataša Mackuljaks Forschung über die historischen Kontinuitäten zwischen radikalen linken Frauengruppen und feministischer Performancekunst in Ex-Jugoslawien.

Während Em Schwarzwald in ihrer One-To-One Performance Em‘s Place die Hände der Teilnehmenden ergreift und diese sorgsam pflegt, werden sie und die eine Person, die gleichzeitig ihr ganzes Publikum ist - verbunden über Hände als Zeichen von Arbeit - der Frage nachsinnen „Wie fühlt sich Klasse an?“.

A/Rhythm Heartbeat Detector ist eine körperliche Landkarte unserer historischen Verbindungen. Es spürt in unseren Körpern individuelle und gemeinsame Geschichten sozialer, politischer und künstlerischer Handlungen auf. A/Rhythm Heartbeat Detector sammelt Wissen und Erfahrungen darüber, wie Migration, Geschlecht, Sexualität, Geschichtspolitik, Gewalt, Widerstand und Klasse uns zusammen bringen oder trennen. 

 

EM SCHWARZWALD

Titel: EM’s PLACE

13. Juni und 14. Juni JEWEILS 19:00, 20:00, 21:00, VBKÖ, Maysedergasse 2/38 (4. Stock), 1010 Wien

 Dauer der Performance ca. 35 Minuten.

Nur eine Person pro Termin!

Verbindliche Anmeldung an  oder auf gut Glück vorbeikommen.

 

Während Em Schwarzwald in ihrer One-To-One Performance die Hände der Teilnehmenden ergreift und diese sorgsam pflegt, werden sie und die eine Person, die gleichzeitig ihr ganzes Publikum ist - verbunden über Hände als Zeichen von Arbeit - der Frage nachsinnen „Wie fühlt sich Klasse an?“.

Em’s Place ist Arbeitsplatz und Lebensraum. Es ist ein physischer wie symbolischer Ort, der eine kritische Klassenpraxis in feministischen, künstlerischen und allen Kontexten anregt, sowie ein Zeichen gegen die Neutralisierung ökonomischer und sozialer Unterschiede setzt. Von diesem Ort aus soll sich ein Gewebe entspinnen, das in seinem intersektionalen Bestreben alles durchwirkt. Em’s Place ist aus dem Wissen, der Erfahrung und der Kreativität einer weißen Working Class Femme über fünfzig gemacht. Ihr Leben als Arbeiterkind, Künstlerin, Juristin, Lesbe findet zwangsläufig und oft gleichzeitig in verschiedenen Schichten statt. Die im Laufe dieser Grenzgänge dekonstruierten Hierarchien sowie die peinsam aber auch lustvoll erlernten Praktiken des Code Switching und des Class Drag informieren die Arbeit in Em’s Place. 

 

Konzept: Em Schwarzwald

Performer: Em Schwarzwald, Elke Koch

Kostüme: Em Schwarzwald

Sesselskulpturen: Vinko Nino Jaeger

Medium: Performance, Installation

 

 

NATAŠA MACKULJAK

Title: KRUŽOK

22. Juni, 17h, VBKÖ

Performative reading session i druženje (socializing) organized by Nataša Mackuljak together with Mirjana Đotunović Mustra, Lina Dokuzović, Jelena Micić, Marija Mare Milović and Vanda Hadžić. Kružok on historical antifascist woman actions in former Yugoslavia and socializing, druženje uz čašicu ljute. 

Language : Naš (BKS) with a spontaneous mix of other languages (E,G,I).

Agenda : Kružok is a social network, based on interests, where people meet, connect with others and build communities around their interests. The meeting will depart from the art works by Nataša Mackuljak, Ivana Marjanović and Marija Marjanović exhibited in VBKÖ.

 

 

PAINKILLER PARTY

      mit Performance, Kussglocke, Dark Red Room und Pain Killer Cocktail served with electronic music beats.

22. Juni, 19h, VBKÖ, Maysedergasse 2/38 (4. Stock), 1010 Wien

Um 20h Performance von

SANJA LASIĆ

          Title: SEVDAH OF LOST IDENTITY

Sevdah of lost identity is a feminist deconstruction of Sevdalinka songs and a search of cultural identity through sevdah. „Sevdah“ (from „sevda“ turkish word for love, longing for the loved one) refers to Sevdalinka, traditional songs of Bosnia and Herzegovina, a unique combination of European western lyrical structure, South Slavic sentimentality and Oriental rhythm and melody. Singing Sevdah puts one in confrontation with the past and pain as well fosters collective healing process.

Konzept: Sanja Lasić

Performers: Sanja Lasić (voice/interpretation), Eric Arn (acoustic guitar).

Ab 20:45h

PAINKILLER PARTY 

Music concept: Mandy Mozart

 

 

VINKO NINO JAEGER

                    Titel: A/RHYTHM HEARTBEAT DETECTOR BUCH

27. Juni, 19h, VBKÖ, Maysedergasse 2/38 (4. Stock), 1010 Wien

A/Rhythm Heartbeat Detector Buch selbstgemacht. 

Das Thema der Ausstellung ist Ausgangspunkt für ein Buch, das wir an diesem Abend gemeinsam machen werden. Es wird empfohlen, sich vorher die Ausstellung anzusehen.

Die Teilnemhmer*innen sollen den eigenen Wünschen gemäß Material mitbringen. 

Das fertige Werk wird gescanned, als pdf gespeichert und an euch verschickt. Ihr könnt es dann ausdrucken und binden und verschenken und ins Bücherregal stellen und lesen und verlieren und erweitern.

 

Buchformat: A4

Mitbringen: 

Fotos als Prints, Texte ausgedruckt, Zeichnungen, Pflanzenreste, Tierhaare, Zeitungsausschnitte etc.

Vorhanden: 

Papier, Bleistifte, Buntstifte, Klebstoff, Schere.

Kosten:

€ 2.- pro Person Materialbeitrag.

Verbindliche Anmeldung unter

Begrenzte Teilnehmer*innenanzahl.


SHOP

Produzentengalerie STŌL

Neustiftgasse 48 

1070 Wien